388 Days – A Trip Around the World

Deutschland, Petershagen-Lahde

Eine lange Reise um die Welt ist nun zu Ende. Bereits in den letzten Wochen hat sich ein komisches Gefühl bei mir breit gemacht. Mir wurde immer bewusster, dass meine Reise, welche mir am Anfang unendlich lang vorkam, nun – doch so plötzlich – vorbei ist. Ein trauriger Abschied von einer großartigen Reise. Wobei ich eigentlich nicht traurig sein sollte. Vielmehr sollte ich glücklich sein, dass meine Reise ohne große Krankheiten und Verletzungen gut überstanden habe und mir die Möglichkeit bot eine solche Reise zu unternehmen.

388 Tage bin ich durch die große weite Welt gereist. Ich bin soweit in Richtung Osten gereist, um aus den Westen wieder nach Hause zukommen. In dieser Zeit habe ich 22 verschiedene Länder besucht. In dem kleinen Sultanat Brunei Darussalam war ich weniger als 24 Stunden. Von Neuseeland konnte ich mich nach zwei Monaten nur schweren Herzens trennen. In den 388 Tagen bin ich 28 mal in ein Flugzeug gestiegen und 22 mal mit dem Boot zu meinem Ziel gelangt. Unzählige Stunden bin ich mit dem Bus, sei es am Tag oder in der Nacht, gefahren. Dabei habe ich geschwitzt, gefroren (Klimaanlage auf 13°C), mir wurde schlecht, dennoch hat es immer wieder Spaß gemacht die vorbeiziehende Landschaft und Leute zu beobachten. Überraschenderweise war ich erst ganz zum Schluss, in Frankreich, mit zwei Wochen am Stück ununterbrochen an einem Ort. Wobei es nur einen anderen Ort gibt, wo ich mit Unterbrechungen mehr Zeit verbracht habe: Bangkok! Als eine der beliebtesten Städte und Drehkreuz in Asien, hat Bangkok auch mich in seinen Bann gezogen. Immer wieder bin ich auf meiner Reise zurück in Bangkok gelandet und habe dort mehrere Tage verbracht. Für einige ist diese Stadt zu hektisch, ich liebe die einzigartige Atmosphäre.

Nach einer langen Busfahrt aus Antwerpen nach Düsseldorf, einem Sprint mit 20kg Rucksack zum Zug und einer noch längeren Zugfahrt, war ich am Abend am Bahnhof in Minden angekommen. Meine Schwester und ich wurden von unseren Eltern vom Bahnhof abgeholt. Die lange Fahrt und die letzten Tage haben bei mir Spuren hinterlassen. Ich war ziemlich fertig und wollte eigentlich nur kurz was essen und ab ins Bett. Überraschenderweise wurde daraus jedoch nichts! Denn im Garten gab es eine kleine „Willkommen-Zurück-Überraschungsfeier“. Auch wenn ich ziemlich fertig war und es vielleicht nicht zu 100% rüber bringen konnte, habe ich mich über die Feier und die zahlreichen Gäste sehr gefreut! 😀

Nach nur ein paar Tagen Zuhause in meinem Heimatdorf bin ich zurück in meine Wohnung nach Hannover gezogen. Keine 5 Tage nach meiner Ankunft in Deutschland ging es für mich auch schon wieder auf die Arbeit. Viele Leute haben nicht verstanden, warum ich bereits nach nur ein paar Tagen in Deutschland wieder anfange zu arbeiten. Naja, ich wollte halt gerne meine Zeit unterwegs genießen und so lange wie möglich hinausziehen. Es war zwar auch sehr schön wieder Zuhause zu sein, aber ehrlich gesagt, was soll ich zwei Wochen lang Zuhause machen? An einem Ort, wo fast alles gleich ist wie vor einem Jahr? Ankommen und mich wieder einleben? Der Prozess wird auf jeden Fall länger dauern als nur zwei Wochen und wird mir hoffentlich ganz gut gelingen.

 

 

stay loose

learn to watch snails

plant impossible gardens

invite someone dangerous to tea

make little signs that say yes! and post them all over your house

make friends with freedom and uncertainty

look forward to dreams

cry during movies

swing as high as you can on a swingset, by moonlight

cultivate moods.

refuse to be „responsible“

do it for love

take lots of naps

give money away

do it now

the money will follow

believe in magic

laugh a lot

celebrate every gorgeous moment

have wild imaginings, transformative dreams, and perfect calm

draw on the walls

read every day

imagine yourself enchanted

giggle with children

listen to old people

open up

dive in

be free

bless yourself

drive away fear

play with everything

entertain your inner child

you are innocent

build a fort with blankets

get wet

hug trees

write love letters

..and dance as much as you can!

(SARK)

2 Gedanken zu „388 Days – A Trip Around the World

  • 3. September 2017 um 13:44
    Permalink

    Eine schöne und treffende Zusammenfassung!

    Antworten
  • 4. September 2017 um 20:50
    Permalink

    Ein sehr schöner Rückblick auf 388 Tage unterwegs sein. Wir sind sehr froh dich wieder gesund in der Nähe zu haben ?❤️.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.